Tank- und Ladekarten: Let‘s tank

Bei Tank- und Ladekarten geht es schon lange nicht mehr um schnöden Kraftstoff oder Strom – inzwischen sind die Systeme wahre Allrounder. Von Nadine Bradl

 Bild: TOTAL Deutschland
Bild: TOTAL Deutschland
Nadine Bradl

Gas, Strom, Diesel, Benzin – wer sein Fahrzeug schnell und einfach betanken will, setzt gerne eine Tank- oder Ladekarte ein. Kein Gekrame nach Bargeld, keine Quittungssammlung im Handschuhfach; Tanken – in welcher Form auch immer – kann so einfach sein. Doch neben dem klassischen „Wie versorge ich mein Fahrzeug mit Kraftstoff“ setzen Anbieter inzwischen auf eine ganze Vielfalt an zusätzlichen Gadgets, bauen ihre Stationen aus und verbreitern die Cross-Akzeptanz.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Tank- und Ladekarten: Let‘s tank
Seite 64 bis 68 | Rubrik konnektivität