Werbung
Werbung

Digitale Kfz-Zulassung: Gelassen zulassen

Geduld ist gefragt: Die Digitalisierung steckt beim Zulassen, Ab- oder Ummelden noch immer in den Kinderschuhen – was vor allem Flotten viel Zeit kostet. Doch es gibt Hoffnung. Von Gregor Soller

 Bild: Abbas Tehrani/Unsplash
Bild: Abbas Tehrani/Unsplash
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Noch immer folgt auf die Freude am neuen Fahrzeug der lästige Gang zur Anmeldung. Sofern man das nicht an den Händler oder Zulassungsdienste abgegeben hat, ist das wahrlich kein Vergnügen: Stundenlange An- und Abfahrten samt Wartezeiten auf dem Amt freuen niemanden. Gleiches gilt fürs Ab- oder Ummelden. Deshalb haben sich einige Anbieter genau darauf spezialisiert. So arbeitet der DAD Deutscher Auto Dienst bereits seit vielen Jahren mit Sixt Leasing in den Bereichen Zulassung, Ummeldung und Abmeldung von Fahrzeugen zusammen. Dazu kommt eine Kooperation im Management und der Archivierung der Zulassungsdokumente.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Digitale Kfz-Zulassung: Gelassen zulassen
Seite 79 bis 81 | Rubrik konnektivität
Werbung
Werbung