Werbung
Werbung
Werbung

Bitte einsteigen!

Sixt wandelt sich vom Autovermieter zum Mobilitätsanbieter – und beleuchtete das Thema bei einem ersten „Roundtable“ gemeinsam mit Assekuranzen und Assistance-Services. Von Gregor Soller

 Bild: Sixt
Bild: Sixt
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Sixt baut den Konzern um: vom Autovermieter zum Mobilitätsanbieter. Dazu stellt man ihn laut Oliver Popkowitz, Senior Director FME & Digital Sales, auf die drei Säulen „Rent“, „Share“ und „Ride“, wobei die ersteren beiden auf dem Miet- und Leasinggeschäft basieren, das um neue, digitale Services erweitert wird. Richtig spannend wird es bei „Ride“, denn in dieses Feld will man künftig diverse Dienste einbinden. Aktuell arbeitet Sixt hier unter anderem mit den Taxizentralen vor Ort zusammen, doch mittelfristig sollen auch ÖPNV-Angebote, Leihräder oder andere Mobilitätsangebote hinzukommen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bitte einsteigen!
Seite 59 | Rubrik konnektivität
Werbung