„Wer lebenswerte und klimagerechte Städte möchte, muss bereit sein, die über Jahrzehnte gewachsenen Vorteile und Vorrechte des Autoverkehrs abzubauen.“

 Bild: HUSS-VERLAG
Bild: HUSS-VERLAG
Redaktion (allg.)

Wiebke Zimmer, stellvertretende Direktorin des Thinktanks Agora Verkehrswende, 
im Faktenblatt „Mut zur lebenswerten Stadt“

News, die aus dem Strom ragen

Agora: Verkehrswende nur mit weniger Autos. Aachen und Amsterdam, Böblingen und Barcelona: Für den Berliner Thinktank Agora Verkehrswende gibt es viele Beispiele für Städte, die den Verkehr attraktiver und klimagerechter gestalten. Ein Kompendium liefert Kommunen Vorlagen. Dabei wird klar: Die Förderung von Pkw-Alternativen reicht nicht. Es braucht Abbau der Auto-Vorrechte. Push & Pull!

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „Wer lebenswerte und klimagerechte Städte möchte, muss bereit sein, die über Jahrzehnte gewachsenen Vorteile und Vorrechte des Autoverkehrs abzubauen.“
Seite 71 | Rubrik infrastruktur
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.