Umstellung auf E-Mobilität: Kein Weg zurück

PV-Anlange auf dem Dach und eine fixe, gar nicht mal so kurze Pendelstrecke: Da war im Hause Baur schnell klar, dass die Verbrennerflotte aussegeln würde. Von Gregor Soller

Doppelt positiv überrascht: Dietmar und Alfons Baur. Auf Garage und Haus wäre noch Platz für weitere Paneele. Bild: G. Soller
Doppelt positiv überrascht: Dietmar und Alfons Baur. Auf Garage und Haus wäre noch Platz für weitere Paneele. Bild: G. Soller
Gregor Soller

Mit Sonne sparen – das ist im schwäbischen Barockwinkel zwischen Günzburg und Neu-Ulm seit Jahren angesagt. Unser Beispiel führt nach Schießen, das zur Gemeinde Roggenburg gehört und dort zum Ingenieurbüro Baur. Schon auf der Anfahrt ist klar, dass die Sonne hell über den Schwaben scheinen muss, denn in der Gemeinde verfügen etliche Dächer über PV-Anlagen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Umstellung auf E-Mobilität: Kein Weg zurück
Seite 76 bis 78 | Rubrik infrastruktur