Werbung
Werbung

Sharingmobilität: Könner an der Kö

Sharen spart Platz und Ressourcen. Düsseldorf ging hier jetzt einen entscheidenden Schritt weiter in der städtischen Sharingmobilität. Von Ariane Kersting und Gregor Soller
Bunt, architektonisch interessant und konsequent: Düsseldorf baut sein öffentliches Sharingangebot sehr konsequent aus. Bild: Nikolaos Choustoulakis/Unsplash
Bunt, architektonisch interessant und konsequent: Düsseldorf baut sein öffentliches Sharingangebot sehr konsequent aus. Bild: Nikolaos Choustoulakis/Unsplash
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Anruf von Ariane Kersting, der Leiterin der Kommunikation bei Connected Mobility Düsseldorf GmbH. Sie hätten da etwas Spannendes. Die Connected Mobility Düsseldorf (CMD), ein kommunales Unternehmen der Landeshauptstadt Düsseldorf, wolle smarte Mobilitätslösungen für die NRW-Hauptstadt am Rhein entwickeln, neue Orte der Mobilität gestalten und soziale Treffpunkte im Quartier schaffen – für mehr Lebensqualität und Nachhaltigkeit in der Stadt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Sharingmobilität: Könner an der Kö
Seite 70 bis 71 | Rubrik infrastruktur
Werbung
Werbung