Schnell mal laden und genießen

Der Nachhaltigkeitsinvestor Cut Power AG aus Hamburg begann bereits 
im Mai 2019 aktiv umzusetzen, was sich die neu gegründete Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur ab 2021 zur Aufgabe gemacht hat: den Aufbau von 
flächendeckender HPC-Ladeinfrastruktur in Deutschland. Von Gregor Soller

 Bild: Cut Power
Bild: Cut Power
Gregor Soller

Um die Elektromobilität auch im Fernverkehr und bei Außendienstflotten zu etablieren, wird das Schnellladen ein essenzieller Baustein sein. Mittlerweile kümmern sich mehrere Anbieter wie Ionity oder Fastned um den Ausbau dieses Netzes. Man kann davon ausgehen, dass auch die Mineralölindustrie sowie Tank-und Raststätten hier verstärkt in den Markt einsteigen. Oder (autobahnnahe) Schnellimbisse. Auch hier gibt es bereits Aktivitäten, die unter anderem Cut Power vorantreibt. Hierzu sichert sich Cut Power im ersten Schritt Standortrechte vor allem im hochattraktiven Destination-Charging-Umfeld.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Schnell mal laden und genießen
Seite 68 bis 71 | Rubrik infrastruktur