Werbung
Werbung

Mobilitätskonzept: Ein Logistiker sattelt um

Von vier auf zwei Räder: Wie Betriebe ihre Standorte mit E-Bikes effizient vernetzen, zeigt das Beispiel des Logistikers TGW. Hier sorgt ein Pedelec-Sharing-System für umweltfreundliche Standortmobilität. Von Johannes Reichel
Die Stationen sind selbstredend mit Ladevorrichtung ausgestattet. Bild: Movelo
Die Stationen sind selbstredend mit Ladevorrichtung ausgestattet. Bild: Movelo
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Der Bad Reichenhaller Spezialist für betriebliches Bikesharing Movelo hat für den international tätigen österreichischen Logistiker TGW ein Leihradsystem für die Vernetzung der Standorte installiert. Das Thema der Standortverbindung betrifft alle Organisationen, deren Mitarbeiter regelmäßig zwischen mehreren örtlich getrennten Niederlassungen pendeln – vom Kommunalunternehmen bis zum multinationalen Konzern, skizziert der Anbieter die Problemstellung. Vor allem bei kurzen und mittleren Distanzen gebe es dafür eine Vielzahl von Optionen, von Pool-Fahrzeugen, Fahrgemeinschaften und öffentlichen Verkehrsmitteln bis hin zum klassischen Dienst-Pkw.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mobilitätskonzept: Ein Logistiker sattelt um
Seite 62 bis 63 | Rubrik infrastruktur
Werbung
Werbung