Werbung
Werbung

Honda als Netzbetreiber: Energie als Antrieb

Honda ist der größte Verbrennungsmotorenhersteller der Welt – und plant vielleicht gerade deshalb eine Zukunft, in der Energiemanagement eine ganz große Rolle spielen könnte. Von Gregor Soller
Ausgeleuchtet: Der Honda e kann dank seiner ­bidirektionalen Lademöglichkeit heute schon das Stromnetz stabilisieren. Bild: Honda
Ausgeleuchtet: Der Honda e kann dank seiner ­bidirektionalen Lademöglichkeit heute schon das Stromnetz stabilisieren. Bild: Honda
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Honda feiert 75. Geburtstag – und lud vorab nach Offenbach ins europäische Entwicklungscenter ein, um zahlreiche Neuheiten vorzustellen. Neben neuen Pkw, bei denen sich die Japaner nur ungern von Verbrennern lösen, stellten sie ein komplettes Energiemanagementsystem vor, mit dem elektrische Fahrzeuge zu Pufferspeichern respektive Netzstabilisatoren werden können. Das Energiemanagementprogramm konzentriert sich auf die Entwicklung sauberer Energie-Services und umfasst Projekte zur Erforschung von Wasserstoff als sauberem Energieträger sowie weitere Lade- und Speicherlösungen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Honda als Netzbetreiber: Energie als Antrieb
Seite 74 bis 77 | Rubrik infrastruktur
Werbung
Werbung