Eurobike 2022: Das Rad wird neu erfunden

Die Bikeschau wird von der Freizeit- zur Verkehrswendemesse: Die Erstausgabe am Standort Frankfurt lockte Fachbesucher wie Fans. Politischer denn je, setzt die Eurobike auch ein klares Signal für nachhaltige Mobilität – dank Elektrifizierung in Stadt und Land. Und als defossiler Autoersatz, wie etliche Cargobike-News zeigen. Von Johannes Reichel

esttrack, Action Area Bild: Eurobike
esttrack, Action Area Bild: Eurobike
Redaktion (allg.)

Der Veranstalter der Messe Eurobike Fairnamic, die erstmals in Frankfurt stattfand, hat ein überaus positives Fazit gezogen. An fünf Messetagen kamen 33.780 Fachbesucher und 27.370 Fahrradfans am Wochenende in die neue Eurobike City Frankfurt. 2021 in Friedrichshafen waren es 18.770 Fachbesucher und 13.424 Fahrradfans – aus 105 Nationen. Fairnamic-Geschäftsführer Stefan Reisinger zeigte sich erfreut über den Premierenerfolg – und über mehr als 1.500 ausstellende Unternehmen. „Industrie, Handel, Politik und alle Radfans senden ein klares Signal aus Frankfurt: Der Radverkehr muss weiter gestärkt werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Eurobike 2022: Das Rad wird neu erfunden
Seite 68 bis 72 | Rubrik infrastruktur
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.