Werbung
Werbung

BMW Zellfertigung: Die schlauen Zellen verstehen

Der Autohersteller BMW bündelt sein Know-how im eigenen Kompetenzzentrum für Batteriezellfertigung und will eine Verknüpfung von Produktion, Entwicklung und Einkauf schaffen. Besonderer Fokus liegt auf Recycling und Kreislaufwirtschaft. Ziel: Die Zellen verstehen. Wir waren vor Ort.Von Johannes Reichel
Startschuss: Projektleiterin Sophia Zielosko steckt symbolisch einen neuen Akku an. Bild: BMW
Startschuss: Projektleiterin Sophia Zielosko steckt symbolisch einen neuen Akku an. Bild: BMW
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Keine eigene Großserienfertigung, aber tief in die Schlüsseltechnologie „Batterie“ eindringen, das ist das Ziel: Der Münchner Automobilhersteller BMW hat in Parsdorf im Osten der Landeshauptstadt wie mehrfach avisiert sein Kompetenzzentrum für Batteriezellfertigung in Betrieb genommen und will damit auch seine Ansprüche in Bezug auf die Schlüsselkomponente des Elektroautozeitalters untermauern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel BMW Zellfertigung: Die schlauen Zellen verstehen
Seite 76 bis 78 | Rubrik infrastruktur
Werbung
Werbung