Werbung
Werbung
Werbung

Messe extrem unter Strom!

Keine Messe elektrisiert und polarisiert so stark wie der Genfer Salon: 2019 könnte als Wendejahr in die Geschichte der Mobilität eingehen – wären nicht viele Modelle 
nur Ankündigungen für 2020! Von Gregor Soller

 Bild: G. Soller
Bild: G. Soller
Werbung
Werbung
Gregor Soller

Genf 2019 – das dürfte als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem erstmals mehr elektrifizierte Fahrzeuge als reine Verbrenner zu sehen waren. Und ja, auch Genf hat prominente Marken als Aussteller verloren, darunter DS, Ford, Jaguar Land Rover, Opel oder Volvo. Trotzdem war das Gezeigte umfassender denn je und begann beim Bicar, einem „Elektrovelo“, das praktisch im Stehen gefahren wird und so minimalen Platzbedarf hat, aber einen dank „Hülle“ wetterunabhängig macht. Projektleiter Adrian Burri sieht eine Reichweite von 20 Kilometern und eine Maximalgeschwindigkeit von rund 30 km/h vor.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Messe extrem unter Strom!
Seite 12 bis 18 | Rubrik coverstory
Werbung