Werbung
Werbung

Wirtschaftsminister Steinbach hofft bei Tesla auf "ruhigeres Fahrwasser"

Editorial Newsletter VISION mobility

Liebe Leserinnen und Leser,

offiziell hat die E-Auto-Euphorie zwar eine kleine Delle erhalten, doch schon diese Woche werden mit dem neuen Audi Q6 e-tron und dem BMW-SUV der „Neuen Klasse“ zwei Mittelklasse- und flottentaugliche Elektro-SUV präsentiert, die mit Raum und Reichweite punkten und halbwegs bezahlbare Raten mitbringen dürften.

Zusammen mit dem Porsche Macan, dem gelifteten Taycan, den elektrischen Maseratis und neuen Kompakten wie dem Renault 5, Opel Frontera und sicher auch einigen neuen chinesischen Modellen wird das Angebot an Elektromodellen massiv wachsen. Hinter den Kulissen erklärte man uns bei mehreren Herstellern dann auch unisono, dass man die CO2-Neutralität anders auch nicht schaffen könne. Zumal Synfuels und die Brennstoffzelle weiter auf sich warten lassen, wenngleich Erstere für den „Verbrenner-Altbestand“ sicher hilfreich wären.

Warten heißt es teils leider auch bei der Kommunikation der Elektroautos mit der Ladeinfrastruktur: Denn was wir hier zuletzt an abgebrochenen oder gar nicht erst begonnenen Ladungen erleben mussten, verheißt nichts Gutes. Sowohl Kia EV9 und noch mehr der MG4 verweigerten teils mehrfach die Stromaufnahme. Der Grund war immer die fehlende Kommunikation mit der Ladeinfrastruktur. Doch während man den Kia mit viel tricksen und Geduld meist beim dritten oder vierten Versuch zum Stromziehen überreden konnte, blieb der MG teils stur. Was dann umso frustrierender ist, wenn man weiß, dass demnächst eine Langstrecke ansteht … Erschwerend kommt hinzu, dass immer mehr Ladepunkte auch an Fernstrecken „out of order“ sind.

Wie so oft liegt der Teufel also im Detail – und gern würden wir wissen, wie Sie das sehen. Planen Sie auch die Anschaffung eines Elektromodells oder haben Sie bereits eines? Und ebenfalls durchwachsene Ladeerfahrungen gemacht? Lassen Sie es uns gern wissen unter redaktion@vision-mobility.de

Wir freuen uns auf Ihre Erlebnisse – und den Frühling! Einen tollen Start in die Woche wünscht Ihnen
 

Gregor Soller
Chefredakteur VISION mobility

Gregor Soller
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
Werbung
Werbung

Jetzt kostenlos abonnieren

Weitere Editorials

Editorial Newsletter VISION mobility
Liebe Leserinnen und Leser, die Ent-Globalisierung hat nun auch die Fahrzeugbranche erreicht: Am Rande des Formel-E-Grand-Prix in Berlin trafen wir Nissan-CEO Makoto Uchida, mit ihm konnte man am Sonntag entspannt ...
Gregor Soller
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
Editorial Newsletter VISION mobility
Liebe Leserinnen und Leser, mit diesem Newsletter möchten wir unseren treuen Leserinnen und Lesern Danke sagen, indem wir ein Jahresabonnement unseres Fachmagazins VISION mobility verlosen. Um an der Verlosung ...
Gregor Soller
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
Editorial Newsletter VISION mobility
Liebe Leserinnen und Leser, China boomt – zumindest auf der Auto China 2024, auf der die Europäer (und Amerikaner) eher Nebenrollen spielten: Zwar waren Audi, BMW, Mercedes-Benz und VW ebenso vertreten wie Jaguar ...
Gregor Soller
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
Editorial Newsletter VISION mobility
Liebe Leserinnen und Leser, diese Woche wird ganz im Zeichen der Auto China 2024 in Peking stehen. Dass sich die chinesischen Automessen und der Markt dort zurückmelden, spüren wir an zahlreichen Vorabmeldungen, die ...
Gregor Soller
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
Editorial Newsletter VISION mobility
Liebe Leserinnen und Leser, Wissing holt die Keule raus: Nachdem er und seine Vorgänger eine echte Verkehrswende jahrelang einfach verschlafen haben, immer gern auch mal flankiert von Blockaden der anderen ...
Gregor Soller
Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
Werbung
Werbung