Wisag setzt Streetscooter ein

Die Wisag Industrie Service Gruppe, einer der größten Industriedienstleister Deutschlands, ersetzt Diesel durch Elektrofahrzeuge.

Die Wisag ersetzt Diesel durch den Streetscooter. | Foto: Wisag
Die Wisag ersetzt Diesel durch den Streetscooter. | Foto: Wisag
Gregor Soller

Auch Wisag elektrifiziert den Fuhrpark: Die Niederlassung in Donaueschingen nutzt insgesamt drei emissionsfreie Streetscooter. Auf dem Werksgelände der Aesculap AG in Tuttlingen sammelt das Wisag-Team damit Wert- und Reststoffe ein. Aesculap ist ein Tochterunternehmen des Medizintechnik- und Pharmaherstellers B. Braun Melsungen AG und Experte in Chirurgie, Orthopädie und interventioneller Gefäßmedizin. Ein Streetscooter ist fester Bestandteil des Arbeitsalltags bei Aesculap in Tuttlingen. Ob die unterschiedlichen Aufgaben der Wisag-Mitarbeiter bald mit zwei Elektrofahrzeugen bewerkstelligt werden, ist im Gespräch. „Den Streetscooter bei Aesculap setzen wir für das Einsammeln von Wert- und Reststoffen ein, also allem, was recycelt werden kann“, erklärt Michael Bechler, Niederlassungsleiter der WISAG Produktionsservice in Donaueschingen. Die drei neuen Nutzfahrzeuge „Streetscooter Work“ ersetzen alte Diesel, die bisher für verschiedene Tätigkeiten, unter anderem bei Aesculap, eingesetzt wurden. Nun ist das WISAG Team mit den komplett elektrisch betriebenen Kleintransportern unterwegs. „Das zweite Elektrofahrzeug wird für Hausmeistertätigkeiten und Kleintransporte vor Ort benutzt – den dritten Wagen verwenden wir als Poolfahrzeug in Singen und Umgebung für Personen- und Kleintransporte“, plant Bechler die Einsätze der Stromer.

Was bedeutet das?

Gerade für Jobs, die häufiges Stopp-and-go erfordern und geringe Gesamtkilometer aufweisen, ist Elektromobilität sinnvoll. Insofern war die Umstellung bei Wisag ein logischer Schritt. Jetzt werden mit Spannung die Zahlen zu den Betriebskosten erwartet – nächsten Sommer dürfte man mehr dazu wissen.